2.500 Euro für die Lebenshilfe Aschaffenburg e. V.

Bürgerschaftliches Engagement für das Gemeinwohl hat eine lange Tradition in Deutschland – und Stiftungen spielen hierbei eine wichtige Rolle. Die Bürgerstiftung Aschaffenburg, eine Initiative der Stadt Aschaffenburg und der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, knüpft an diese Tradition an und möchte möglichst viele Menschen gewinnen, ihren Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten.

Die Bürgerstiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, engagierte Menschen, die etwas für ihre Stadt oder ihren Landkreis bewegen wollen, zusammenzubringen. Die Bürgerstiftung wurde im Jahr 2008 gegründet und ist auf Zustiftungen ausgerichtet. Sie ist eine selbständige und unabhängige Institution zur Förderung verschiedener gemeinnütziger Zwecke, wie z. B. Jugend-, Alten- und Familienhilfe, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur oder Landschafts- und Denkmalschutz.

Mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro unterstützt die Bürgerstiftung der Stadt Aschaffenburg das Projekt „Treffpunkt Mensch“ der Lebenshilfe Aschaffenburg. Bei dem Neubau, der in den nächsten Wochen bezogen werden kann, handelt es sich um eine Erweiterung des bestehenden Angebotes an Kurzzeitwohnen und Wochenend- sowie Ferienbetreuungen für Menschen mit Behinderungen, auch in kurzfristigen Notsituationen.

Im Neubau können vor allem Menschen mit erhöhtem Pflegeaufwand betreut werden. Die Spende der Bürgerstiftung finanziert einen der beiden Patientenlifter, mit dem in Zukunft Menschen mit Behinderung zum Beispiel vom Bett in den Rollstuhl umgesetzt werden können.

Spende-Lebenshilfe

Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Oberbürgermeister Klaus Herzog, überreichte die Spende an Kirsten Simon, 1. Vorsitzende und Jörg Veith, Kaufmännischer Leiter der Lebenshilfe Aschaffenburg e. V.

Autor: Andre Schneider

Sparkasse stiftet der Bürgerstiftung des Landkreises 60.000 Euro

Die Bürgerstiftung des Landkreises Aschaffenburg will den Gemeinsinn und das Engagement der Bürger im Landkreis Aschaffenburg fördern und stärken. Innerhalb der Landkreisgrenzen sollen Sport, Kunst und Kultur einschließlich der Denkmalpflege, die Jugend-, Alten- und Familienpflege, Bildung und Erziehung sowie Natur und Umwelt gefördert werden. Mit einer Zustiftung für die Bürgerstiftung unterstützt die Sparkasse gleichermaßen viele Zwecke in einem.

Bereits im Sommer 2009 hat die Sparkasse das Kapital für die Gründungsstiftung von 100.000,00 EUR in die Bürgerstiftung eingebracht. Bis Ende des 2013 wuchs das Grundstockvermögen – vor allem durch Spenden der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau – auf 340.000,00 Euro an.

In diesem Jahr unterstützt die Sparkasse mit 60.000,00 Euro die Arbeit der Bürgerstiftung in der Region. Bei der Übergabe im Landratsamt nahm der Geschäftsführer der Stiftung, Florian Stein die Spende vom stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden der Sparkasse, Prof. Dr. Ulrich Reuter und dem Vorstandsvorsitzenden, Jürgen Schäfer, entgegen.

Sparkasse-spendet-60.000-Euro-fuer-Buergerstiftung

Mit der Übergabe am 13.8.2014 unterstreichen Prof. Dr. Reuter und Schäfer, dass die Sparkasse sich getreu dem Motto „Sparkasse. Gut für die Region“, für alle Menschen und Institutionen in der Region mit Nachdruck einsetzt. Der Landkreis lebt durch das Engagement seiner Bürger. Eine dauerhafte Stiftungsarbeit ist nur gewährleistet, wenn das Stiftungsvermögen durch Zustiftungen oder Spenden vergrößert wird. Die Bürgerstiftung will möglichst viele Menschen motivieren, ihren Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten. Mit den Erträgen aus der Stiftung können dann Projekte im Sinne des Stiftungszwecks gefördert werden.

Die Sparkasse möchte mit ihrem Engagement viele weitere Nachahmer für die Bürgerstiftung gewinnen, begeistern und die Trommel für weitere Zustiftungen rühren.

Kräne, Kinderkonferenz und Taschengeld

Die Kinder des Marienkindergartens bedanken sich für die Spende der Bürgerstiftung Aschaffenburg

Fast zwanzig „Haie“ statteten am Donnerstag, dem 27.6.2013 der Sparkasse Aschaffenburg einen Besuch ab. Schreckensrufe der Kunden waren allerdings nicht zu hören – viel mehr fröhliches Gelächter der Kinder. Der Anlass des Besuches war ja auch ein sehr erfreulicher.

Mit einer wunderschönen Collage bedankten sich die jungen Besucherinnen und Besucher für die Ausschüttung in Höhe von 1.500 Euro aus der Bürgerstiftung Aschaffenburg. Stellvertretend für den Stiftungsvorstand der Bürgerstiftung nahm Andre Schneider, Leiter Vorstandsstab, das Gemälde in Empfang. Viele große und kleine Kräne sind darauf zu sehen – und das alte und bald neue Kinderhaus in Schweinheim. Die Collage soll den Umbau des Kinderhauses darstellen und macht deutlich, dass die finanzielle Unterstützung gerade zum richtigen Zeitpunkt kommt. Vor allem in neue Möbel und Spielgeräte für die Kindergartenkinder  sollen die Gelder investiert werden.

Und weil es den Haien so gut in der Sparkasse gefiel, wurde eine spontane Kinderkonferenz abgehalten. Chefsessel wurden probegesessen und die Tresorräume bestaunt. Nach der Besichtigung der Edelmetalle und Münzen möchten einige Kinder ihr Taschengeld ab sofort in Gold ausgezahlt bekommen.

Wir freuen uns, dass die Mittel der Bürgerstiftung Aschaffenburg sinnvoll und zum Wohle der Kinder verwendet werden und bedanken uns bei den Kindergartenkindern aus Schweinheim für das schöne Bild und den Besuch in der Sparkasse.

Marienkindergarten

 

Information Bürgerstiftung Aschaffenburg 

Die Bürgerstiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, engagierte Menschen, die etwas für ihre Stadt oder ihren Landkreis bewegen wollen, zusammenzubringen. Die Bürgerstiftung wurde im Jahr 2008 gegründet und ist auf Zustiftungen ausgerichtet. Sie ist eine selbständige und unabhängige Institution zur Förderung verschiedener gemeinnütziger Zwecke, wie z. B. Jugend-, Alten- und Familienhilfe, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur oder Landschafts- und Denkmalschutz.

Die Bürgerstiftung der Stadt Aschaffenburg bietet zahlreiche Möglichkeiten um sich am Stiftungskollektiv zu beteiligen. Die Ansprechpartner der Stadt und der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau stehen Interessenten mit Rat und Tat zur Seite.

Bürgerstiftung der Stadt Aschaffenburg – Ausschüttung der Erträge an ausgewählte Kindergärten in Aschaffenburg

Bürgerschaftliches Engagement für das Gemeinwohl hat eine lange Tradition in Deutschland – und Stiftungen spielen hierbei eine wichtige Rolle. Die Bürgerstiftung Aschaffenburg, eine Initiative der Stadt Aschaffenburg und der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau knüpft an diese Tradition an und möchte möglichst viele Menschen gewinnen, ihren Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten.

Die Bürgerstiftung hat sich zur Aufgabe gesetzt, engagierte Menschen, die etwas für ihre Stadt oder ihren Landkreis bewegen wollen, zusammenzubringen. Die Bürgerstiftung wurde im Jahr 2008 gegründet und ist auf Zustiftungen ausgerichtet. Sie ist eine selbständige und unabhängige Institution zur Förderung verschiedener gemeinnütziger Zwecke, wie z. B. Jugend-, Alten- und Familienhilfe, Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur oder Landschafts- und Denkmalschutz.

Drei Aschaffenburger Kindergärten kamen am 13. Mai 2013  in den Genuss der ersten Ausschüttung der Fördergelder. Je 1.500 Euro überreichte der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes, Oberbürgermeister Klaus Herzog an ihre Vertreter:

  • ASB Altstadtkindergartens Aschaffenburg (Frau Angelika Zoll und Frau Jelena Arado)
  • Evangelischen Kindertagesstätte Christuskirchengemeinde: Frau Petra Bauer
  • St. Johanneszweigverein Schweinheim (Herr Bernd Kessler und Frau Elisabeth Haase)

Ausschuettung-Kindergaerten-2013

Die anwesenden Mitglieder des Stiftungsvorstandes freuen sich ganz besonders, dass die jüngsten Bürgerinnen und Bürger der Region von den Mitteln der Bürgerstiftung profitieren können. Spielgeräte, Bücher oder Arbeiten in der Außenanlage – Oberbürgermeister Herzog ist sich sicher, dass die Empfänger das Geld sehr zielgerichtet und wirkungsvoll verwenden werden.

Um zukünftig Projekte in größerem Umfang aus den Mitteln der Bürgerstiftung realisieren zu können, ist eine Erhöhung des Stiftungskapitals nötig. Für den Kapitalaufbau gibt es zahlreiche Möglichkeiten, z. B. in Form von Zustiftungen in beliebiger Höhe zu jedem gewünschten Zeitpunkt. Eine weitere Möglichkeit ist, die Bürgerstiftung im Nachlass zu bedenken. Erblasser treffen so zu Lebzeiten die Verfügung, Teile ihres Vermögens der Stiftung zu  vermachen und im Sinne der Stiftungszwecke einzusetzen. Ganz gleich welchen Weg man wählt, der große Vorteil der Bürgerstiftung ist der Umstand, dass auch Menschen ohne großes Vermögen Zustifter werden können – jeder kann es sich leisten Stifter zu werden.

Die Bürgerstiftung der Stadt Aschaffenburg bietet zahlreiche Möglichkeiten um sich am Stiftungskollektiv zu beteiligen. Die Ansprechpartner der Stadt und der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau stehen Interessenten mit Rat und Tat zur Seite.

Sparkasse unterstützt die Bürgerstiftungen von Stadt und Landkreis

Im Herbst 2012 wurde den Kunden der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau bei der Geldanlage eine doppelte Rendite versprochen. Zum einen eine herausragende Verzinsung mit dem S-Anlageplan und zum anderen eine Rendite, die der Gesellschaft zugute kommt. Pro 10.000 EUR Anlagesumme spendet die Sparkasse 5,– EUR zu gleichen Teilen in die Bürgerstiftungen der Stadt und des Landkreises Aschaffenburg.

Insgesamt 8.885,00 EUR sind so zusammengekommen. Die Sparkassenkunden haben durch ihre Geldanlage etwas Gutes für ihr eigenes Portemonnaie getan, aber auch der Gesellschaft einen Dienst erwiesen.

Herr Heinz Danner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, überreicht Herrn Oberbürgermeister Klaus Herzog und Herrn Landrat Dr. Ulrich Reuter die jeweiligen Spendenbeträge. Herr Danner erläutert hierzu: „So funktioniert Geldanlage mit gutem Gewissen!“

Mitmachen

… und das Gemeinwohl fördern!
Bürgerschaftliches Engagement für das Gemeinwohl hat eine lange Tradition in Deutschland – und Stiftungen spielen hierbei eine wichtige Rolle.
Die Aschaffenburger Bürgerstiftungen wollen an diese Tradition anknüpfen und möglichst viele Menschen gewinnen, ihren Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten.